Kategorie: Uncategorized

Es gibt wieder 5-Korn-Brot und Lichtkornroggen-Kruste!

Liebe KundInnen, wir backen wieder (auch wenn erst einmal in kleinem Umfang) – es gibt nun jede Woche unser 5-Korn-Brot (Donnerstag) und die Lichtkornroggen-Kruste (Donnerstag und Samstag). Immer so lange der Vorrat reicht. Auch dürft Ihr jede Woche mit einem oder zwei selbst gebackenen Kuchen rechnen. Wir freuen uns auf Euren Besuch. Eure Familie Brinkmann

Bis auf Weiteres „kalte“ Küche & Backstube | Brot und Kuchen aus der Vollkornbäckerei Farina!

Leider müssen Backstube und Küche bis auf Weiteres „kalt“ bleiben – darum bieten wir Euch zur Abwechslung bis ins neue Jahr hinein frische Backwaren und Kuchen von der Bio-Bäckerei Farina aus Herford an. Ab dem neuen Jahr hoffen wir dann, dass wir Euch wieder wie gewohnt mit unseren leckeren Natursauerteig-Lichtkornroggenbroten, unseren Hofbrötchen und auch mit hausgemachtem Kuchen verwöhnen können. Aber natürlich werden wir Euch dann, wenn wir wieder selber backen, sofort informieren!

Bis dahin testet Euch einfach mal durch das Farina-Sortiment, diese Woche bestellen wir eine bunte Auswahl für Euch. Gerne beraten wir Euch hinsichtlich Eurer Brotauswahl und Brotvorbestellung für die nächste Woche. Gerne bestellen wir für Euch auch das glutenfreie Farina-Sortiment, dass Ihr dann am Donnerstag bei uns im Laden abholen könnt. Bitte gebt Eure Bestellung bis Samstagmittag bei uns ab. 

Wobei – ganz kalt bleibt die Küche nicht … wir bieten Euch jede Woche eine leckere Quiche der Woche an und vielleicht in der einen oder anderen Woche auch eine wunderbare heiße Suppe (das braucht man jetzt bei diesem Wetter da draußen). Alles immer so lange der Vorrat reicht. 

Auch werden wir in der Adventszeit leckere Bio-Kekse für Euch backen. Lasst Euch überraschen, was wir da so alles in unserer Weihnachtsbäckerei für Euch zaubern. 

Und wir bitten um Euer Verständnis, dass wir Euch unser großes Bio-Frühstück ebenfalls bis auf Weiteres nur auf Vorbestellung anbieten können. Von daher teilt uns doch bitte bei Eurer Tischreservierung für’s Frühstück gleich mit, welches Frühstück wir Euch bei Eure Besuch bei uns servieren dürfen! Vielen, lieben Dank!

 

Auch bei uns – die LIPPISCHE PALME im Glas: Hier sind die Rezepte dazu!

Die Lippische Palme ist eine alte lippische Grünkohlsorte (mehr Informationen dazu gibt es unter www.lippische-palme.de oder bei LZ-Online), die es dieses Jahr das erste Mal im Glas und noch dazu in Bio-Qualität zu kaufen gibt. Natürlich erhaltet Ihr dieses tolle, regionale Produkt bei uns – und damit Ihr ein paar Ideen davon bekommt, was man alles damit anfangen kann, haben wir ein paar Rezepte für Euch zusammen gestellt. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Das beste Grünkohlrezept von Jan‘s Oma. | Ein Rezept von Familie Fleischfresser, den Erzeugern der lippischen Bio-Palme

1/2 Gemüsezwiebel fein würfeln und in 

1 EL Schmalz (Butter oder Schwein) glasig dünsten. 

1 Glas Lippische Palme zusammen mit ca.  

3 EL Haferflocken und einer

Prise Salz und

2 TL Senf dazugeben. 

1 Kohlwurst mit in den Topf geben. 

Alles bei mittlerer Hitze mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren und ggf. etwas Wasser dazu gießen. 

2 kg Tüte Bio-Kartoffeln (DITTA) schälen und gar kochen.  

Wenn die Kartoffeln gar sind, den Grünkohl mit Pfeffer, Salz, Butter und Senf abschmecken. Zusammen mit den Kartoffeln servieren. 

1 Glas Lippische Palme reicht in etwa für 3 hungrige Grünkohlesser. 

 

Grünkohl-Lasagne von Familie Fleischfresser. 

1 Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit

100 g Speck in der Pfanne anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind und der Speck leicht bräunlich ist.

1 Glas Lippische Palme und

2 Tl Senf hinzugeben und köcheln lassen. 

4 Eier hart kochen, anschrecken, pellen und in dünne Scheiben schneiden. 

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. 

Den Grünkohl mit

Salz abschmecken und dann abwechselnd in einer Auflaufform mit  

1 Päckchen Lasagneplatten schichten.  

200 g Schmand und

200 g Streukäse zu oben auf geben und im Ofen bei  200 Grad (Umluft) circa 25 – 30 Minuten backen lassen.

Ergibt ca. 4 Portionen. 

Vegane Grünkohl-Wildkräuter-Bowl mit Speisekammer-Zutaten. 

1 Zwiebel würfeln und in einem Topf mit

Alsan glasig dünsten. 

1 Glas Lippische Palme dazu geben und bei mittlerer Hitze 

ca. 30 Minuten köcheln lassen. Mit 

2 Tl Senf und

Salz Abschmecken. 

100 g Quinoa mit Gemüsebrühe gar kochen.  

200 g gekochte Rote Beete in Scheiben schneiden.  

Alles in einer Schale anrichten. 

1 Handvoll Pflücksalat nach Belieben ergänzt um frische Wildkräuter (Löwenzahn, behaartes Schaumkraut, Winterkresse und Spitzwegerich)

Alles waschen, in die Schale geben und mit 

1 EL Olivenöl beträufeln. 

4 EL Sonnenblumenkerne rösten und darüber streuen.

8 TL Feigensenf mit 

8 TL Hafercuisine vermengen und als Dipp (je Schale 2 TL) dazu servieren. 

8 TL gelben Hof-Ketchup als weiteren Dipp (je Schale 1 TL) dazu geben. 

Ergibt ca. 4 Portionen. 

Unser Pesto von der Lippischen Palme.

1 Glas Lippische Palme (gut abgetropft) ,

400 g Olivenöl,

200 g geröstete Sonnenblumenkerne,

4 mittelgroße Zwiebeln,

16 große Knoblauchzehen,

2 TL Zitronensaft und

2 TL Meersalz

Alles zusammen gut durchparieren. Das Pesto ist im Kühlschrank gut mit Olivenöl abgedeckt in etwa 14 Tage haltbar. Es schmeckt perfekt zu Pasta und bunten Kartoffeln aus der Pfanne. 

Reibeplätzchen von der Lippischen Palme. Ein Rezept des Slowfood Conviviums Südlicher Teutoburger Wald. 

1 kg GUNDA reiben

1 Zwiebel fein hacken, 

1 Knoblauchzehe pressen und mit  

1 Glas Lippische Palme (abgetropft),

3 Eiern und

1 Handvoll Haferflocken vermengen. 

Salz ,

Pfeffer und

Senf nach Belieben dazu geben. In  

gutem Rapsöl (z. B. von der Ölmühle Solling) ausbacken. 

Mit Apfelmus, Rübensirup, Senf oder Meerrettichsahne servieren.

Ein Jahr SPEISEKAMMER – kommt vorbei und probiert!

Unglaublich – aber wahr. Anfang Mai feiert unsere feine SPEISEKAMMER – Euer etwas anderer, unverpackter Bioladen mit Café und Genusswerkstatt – schon seinen ersten Geburtstag. Das möchten wir mit Euch feiern und laden Euch darum zu verschiedenen Verkostungen ein. Kommt vorbei und probiert ganz besondere Produkte aus unserer Region, die es in dieser Vielfalt im Raum Lage nur bei uns gibt!

Damit jeder von Euch mitprobieren kann haben wir die Verkostungsaktionen auf drei Tage verteilt.

Den Auftakt macht am Donnerstag, 3. Mai 2018 von 14 bis 18 die Biomanufaktur des Schloss Hamborn. Sie lassen Euch ihren traditionell hergestellten Joghurt probieren und auch eine reiche Auswahl an ganz verschiedenen Bio-Käse-Spezialitäten. Es wird Frischkäse geben, Brie, mittelalten Bergkäse und natürlich könnt Ihr auch den feinen Rauchfang verkosten. Gerne reichen wir Euch zum Käse ein Gläschen Wein – damit das Geschmackserlebnis richtig rund wird!

Am Freitag, 4. Mai 2018 hoffen wir dann nach Ladenschluss um 19 Uhr auf richtig gutes Wetter! Denn es ist mal wieder Unverpackt-Stammtisch-Zeit und diesen ersten richtigen Frühlingsstammtisch würden wir gerne draussen ausrichten. Natürlich gibt es dieses Mal auch etwas für Euch zum Probieren – eine leckere Vielfalt an hofeigenen Wildkräuter-Tapas, auf die wir Euch im Rahmen unserer Geburtstagswoche gerne einladen möchten. Kommt also vorbei, lasst Euch von unseren Kreationen überraschen, philosophiert mit anderen Gleichgesinnten über Ideen gegen den Verpackungswahnsinn, vernetzt Euch mit netten Menschen oder hört einfach nur zu, lasst Euch inspirieren und geniesst einen schönen Abend bei uns auf dem BIO HOF BRINKMANN.

Ihr möchtet Wildkräuter nicht nur erschmecken sondern richtig kennen lernen? Dann seid Ihr am Samstag genau richtig bei uns. Denn wir machen uns in diesem Jahr um 11 Uhr das erste Mal auf zu einer Wildkräuterführung. Lernt mehr über die ersten Wildkräuter des Frühlings und vertieft das neu gewonnene Wissen gleich im Anschluss an die Führung um 13 Uhr  in unserem Wildkräuterworkshop. Hier verraten wir Euch, wie Ihr selbst aus den schmackhaften Kräutern tolle Kleinigkeiten zaubern könnt. Auch könnt Ihr gleich aktiv werden und auch selbst was zum mit nach Hause nehmen herstellen. Wie das genau aussieht, das verraten wir Euch nach Eurer Anmeldung 🙂

Samstag ab 12 Uhr kommen die Kaffee-Liebhaber unter Euch auf Ihre Kosten. Torsten von unserer Rösterei den INDIE ROASTERS ist bei uns zu Gast und verwöhnt Euch mit Kaffeekostproben. Ausserdem hat er nach seiner Indienreise im Januar viel darüber zu erzählen, woher seine Kaffeebohnen kommen und warum seine Röstungen zu unverschämt gut munden.

An allen drei Tage erhaltet Ihr unsere leckeren Bio-Kartoffeln zum Angebotspreis. Wir finden es gibt keine besseren Kartoffeln zu jungem Gemüse und frischem Spargel. Außerdem haben unsere Kartoffeln garantiert die besser Öko-Bilanz, denn sie landen ohne lange Transportwege, ohne Bewässerung und ohne mit fossilien Energien gekühlt zu sein direkt auf Eurem Teller.

Wir freuen uns auf Euren Besuch. Und bitte bringt ein bisschen Zeit und Geduld mit, denn natürlich kann es etwas voller werden und wir möchten Euch ja dennoch alle gut bedienen und beraten. Gute Lebensmittel brauchen eben ein bisschen Zeit 😉 Freut Euch also einfach auf eine kleine Auszeit auf dem ganzen Hofgelände. 

 

Nur vor Weihnachten – 10% auf Kaffee, Käse und Glühwein!

Liebe Kunden, 

nur diese Woche bekommen Sie 10% auf den losen Kaffee der Indie Roasters, unser Käseangebot und den Restbestand an Glühwein.

Wir freuen uns darauf, Sie noch einmal vor Weihnachten und unserem Winterschlaf bei uns in der Speisekammer begrüßen zu dürfen.

Ihr Speisekammer-Team

Noch mehr Plätzchen-Rezepte … dieses Mal mit Einkorn!

Einkorn-Cantuccini

250 g Einkorn-Vollkornmehl (fein)

140 g Rohrohrzucker

2 Eier

30 g weiche Butter

1 Prise Salz

1 TL Zimt

200 g Mandeln, ungeschält

Alle Zutaten (erst ohne, dann mit Mandeln) zu einem glatten Teig kneten. Drei 3 cm dicke Rollen formen. In Folie wickeln und 1 Stunde kühl stellen. Teigrollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei 200 °C (Umluft 180°C) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min. backen. Abkühlen lassen. Rollen auf einem Brett schräg in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Cantuccini zurück aufs Blech legen und in 10 Min. goldbraun backen. 

Quelle: chiemgaukorn.de

 

Korinthen-Mandel-Plätzchen

100 g Korinthen

1 EL Rum oder Zitronensaft

140 g Margarine oder Butter

1 Ei

80 g Vollrohrzucker

100 g gemahlene Mandeln

1/4 Teelöffel Vanille

300 g Einkorn-Vollkornmehl

1 TL Backpulver

Korinthen mit Rum beträufeln. Margarine, Ei und Vollrohrzucker miteinander verrühren. Einkorn-Mehl mit Backpulver verrühren und Mandeln und Vanille hinzufügen. Alles zu einem Teig verkneten. Korinthen unterkneten. Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Quelle: initiative-urgetreide.de

Adventszeit ist Plätzchen-Zeit und wir haben die Zutaten für Euch!

Ihr plant Eure Weihnachtsbäckerei? Dann haben wir was für Euch – denn bei uns bekommt Ihr alle Zutaten für Eure Leckereien in den von Euch benötigten Mengen und natürlich unverpackt. Bringt einfach Eure Aufbewahrungsbehälter mit! 

Noch keine Ideen was Ihr backen möchtet? Hier sind unsere Lieblingsrezepte:

Zimtsterne

3 Eiweiß oder, wenn es vegan sein soll ist Aquafaba, das Kochwasser der Kichererbsen, die Zutat der Wahl. Es lässt sich einfach aufschlagen und dann wie Eiweiß verwenden.

und

250 g Puderzucker zusammen aufschlagen.

Die Hälfte davon zurück stellen.

300 g geriebene Mandeln

1,5 EL Zimt

1 TL Rum

1 EL Vanillezucker

100 g Dinkelmehl Typ 1050

mit dem aufgeschlagenen Eiweiß vermengen.

Einen Klumpen formen und den Teig im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Sterne ausstechen, mit dem zurück gestellten Eiweiß bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 10 Minuten lang abbacken.

Schoko-Orangen-Kekse

125 g Alsan

75 g Rohrohrzucker

1 Pck. Orangenschale

3 EL Orangensaft

200 g Dinkelmehl Typ 1050

50 g Kartoffelstärke

1 TL Backpulver

50 Gehackte Bitterschokolade

Alles vermengen, zu Rollen formen und im Kühlschrank durchkühlen lassen. 

Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen und bei 200 Grad 10 Minuten lang backen. 

Vanillekipferl

200 g Dinkelmehl Typ 1050

1 Msp. Backpulver

100 g Rohrohrzucker

1 TL Bourbonvanille

1 Ei

125 g Alsan

100 g gemahlene Mandeln

Backblech mit Backpapier belegen, Backofen vorheizen – bei 180 Grad.

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. 

Aus dem Teig bleistiftdicke Rollen formen, in 4 cm lange Stücke schneiden, die Enden etwas dünner Rollen und zu Hörnchen geformt auf das Backblech legen. 

Ca. 10 Minuten backen.

Die heißen Kipferl direkt nach dem Backen  mit einer Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker bestreuen. 

Liebesgrübchen

175 g Dinkelmehl Typ 1050

65 g Rohrohrzucker

1EL Vanillezucker

1 Ei

125 g Alsan

2 EL Gelee

Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten und kühl stellen. Anschließend den Teig in kleine Kugeln formen, mit einem mehlbestäubten Holzlöffelstiel eindrücken und etwas Gelee hineingeben. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 10 bis 12 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Speisekammer - der Treffpunkt für Genießer

SPEISEKAMMER Rezeptideen | Woche 3.

Und hier sind sie nun – unsere Rezeptideen aus der dritten Speisekammer-Woche. In Woche 4 machen wir eine kurze „Rezeptpause“ – statt dessen habt Ihr an den Brückentagen – und natürlich auch darüber hinaus – die Möglichkeit in einigen von unseren Kochbüchern zu blättern und Euch auf diese Art und Weise inspirieren zu lassen! Unsere kleine Kochbuch-Bibliothek wartet darauf von Euch entdeckt zu werden. 

Wildkräuterspinat mit Vollkornnudeln.
Für 4 Personen  

50 g Alsan                     im Topf erwärmen
1 Zwiebel                      putzen und in feine Würfel schneiden. Im Fett glasig dünsten. Mit
50 g Mehl                      bestäuben und mit         
200 ml (Pflanzen-)Milch   ablöschen (Schwitze).
500 g Spinat      und
500 g Wildkräuter           blanchieren, fein hacken und in die Schwitze geben kurz köcheln
(Brennnessel, Knoblauchrauke, Spitzwegerich, Bärlauch, Beinwell, Gundelrebe)          lassen. Mit

Kräutersalz                    und      
Muskatnuss                   abschmecken.

500 g Vollkornspätzle      in reichlich siedendem Wasser mit
1 EL Meersalz                 und
2 EL Olivenöl                  bissfest garen. Abgießen und abschrecken, mit
150 g Hartkäse               bestreuen und zu dem Spinat servieren.
                      

Weiße Bohnensuppe
für 4 Personen

250 g getrocknete Bohnenkerne (rote, weiße und Sojabohnen)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 – 5 rohe Kartoffeln (500 g)
2 Karotten
½ Sellerieknolle
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
Mispelketchup
Salz
Pfeffer
Gierschstängel zum Bestreuen
100 g Fetakäse
1 Glas Süßkirschen
4 Scheiben Brot

Bohnenkerne, am Abend zuvor, in kaltem Wasser waschen, abseihen, das Wasser weggießen.
In einem großen Topf mit reichlich kaltem Wasser die Bohnenkerne über Nacht einweichen.
Am nächsten Tag die Bohnen nochmals durch ein Sieb abseihen, wieder in den Topf zurückgeben und mit mindestens 3 mal so viel frischem kaltem Wasser wie Bohnen, ohne Zugabe von Salz, auffüllen und gründlich aufkochen lassen. Anschließend die Bohnen, etwa 2 Stunde weichkochen lassen.
Die fertig gegarten Bohnen abseihen, das Kochwasser für die Bohnensuppe auffangen.
Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden.
In einem großen Topf zuerst Öl erhitzen, die Zwiebelwürfel hinzugeben, und goldgelb anbraten.
Danach das zerkleinerte Gemüse zu den Zwiebeln geben und alles unterrühren. Die Knoblauchzehen hinzu pressen, etwa 1 Liter vom Bohnen Kochwasser mit Gemüsebrühe verrühren, dann das Gemüse damit ablöschen.
Den Topf mit der Bohnensuppe einmal aufkochen und etwa 15 – 18 Minuten weiterkochen lassen.
Zum Schluss die zur Seite gestellten Bohnen in die Bohnensuppe einlegen. Mit Salz, Pfeffer und Mispel Ketchup würzen.

Vor dem Servieren der Suppe, den gewürfelten Fetakäse in die Bohnensuppe geben, zusammen mit reichlich gehackten Girschstängeln bestreut, heiß servieren. Dazu die süßen Kirschen und ein kräftiges Brot reichen.

© 2018 BIO HOF BRINKMANN | DE-ÖKO-022