Blog

Unsere Hofrezepte: Unser Weihnachtsmenü 2016.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein leckeres, vegetarisches Menü zum Jahresende für Sie zusammen gestellt – eine Auswahl unserer Produkte, die Sie dafür benötigen haben wir für Sie als limitierte „Weihnachtskisten 2016“ für 4 Personen zusammen gestellt. Dabei können Sie zwischen vier Kisten wählen – einer Kiste für die Vorspeise, einer für den Hauptgang, einer für’s Dessert oder einer für alle drei Gänge mit Aperitif und Digestif

 littlechristmas-14

Aperitif. 

Prosecco mit Rosenblütensirup.

littlechristmas-52

Vorspeise. 

Cremige Kartoffelsuppe von der Gunda – dazu Lichtkornroggenbaguette mit Grünkohlpestobutter.

littlechristmas-52

Hauptgang. 

Kürbisgnocchi mit schwarzem Ketchup an Gemüsesalat mit Samthauben*.

littlechristmas-52

Dessert. 

Dinkel-Apfel-Kürbis Crumble mit Walnüssen, schwarzen Nüssen und kandierten Ebereschen an Vanillesauce.

littlechristmas-52

Digestif. 

Rosenblütenlikör.

littlechristmas-15

Fett geschrieben = Produkte vom BIO HOF BRINKMANN
* Zutaten von anderen Bio-Betrieben aus der Region, erhältlich in unserem Hofladen

Prosecco mit Rosenblütensirup. 

1/4 TL warmen Rosenblütensirup in ein Proseccoglas geben und mit Prosecco aufgießen. 

Cremige Kartoffelsuppe von der Gunda. 

Gunda ist unsere mehlig kochende Kartoffelsorte. Eine sehr wohlschmeckende Kartoffel, die dieser Suppe einen unvergleichlichen Geschmack verleiht. 

500 g Gunda                            waschen, schälen, in Würfel schneiden.
1 mittelgroße Sellerieknolle*  waschen, schälen, und Würfel schneiden.
1 große Zwiebel*                        pellen, würfeln. Das Gemüse in
40 g Butter oder Pflanzenmargarine andünsten.
3/4 Liter Gemüsebrühe           zu dem Gemüse geben, zum Kochen bringen und 20 Minuten garen lassen. Danach Pürieren. Mit 
Schwarzem Salz und Pfeffer  würzen. 
1/8 Liter Sahne                         zugeben und abschmecken. 

Einen Schuss schwarzes Ketchup in die Suppe geben und mit einem Zahnstocher ein Muster ziehen. 

Lichtkornroggenbaguette.

100 g Sauerteig                                 mit
260 g Roggenvollkornschrot       und
240 ml ca. 40°C warmen Wasser verkneten

Diesen Ansatz gut abdecken und an einem warmen Ort 12 Std. ruhen lassen.

12 Std. später:

500 g Roggenvollkornschrot          mit
335 ml ca. 40°C warmes Wasser    und
20 g Meersalz                                    zu dem Vorteig geben und einen geschmeidigen Teig kneten.

Ruhezeit ca. 4 Stunden

Wenn der Teig gut gegangen ist mit nassen Händen 2 Baguettstangen formen. Den Laib in Schrot wälzen. Die Baguette noch ca. 15 Min. gehen lassen.

Backzeit: 15 Min. bei 240°C / 30 Min. bei 180°C / 45 Min. bei 160°C 

Grünkohlpestobutter. 

100 g Butter oder Pflanzenmargarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen und dann 
1 TL Grünkohlpesto unterkneten. 

Einen Zentimeter dick auf einer Frischhaltefolie ausstreichen und mit Keksstechern Weihnachsfiguren ausstechen und im Kühlschrank erkalten lassen. 

Zur Suppe und dem Lichtkornroggenbaguette servieren. 

Kürbisgnocchi.

900 g Butternutkürbis (gegart ca. 500 g)
Ebereschensalz, Pfeffer
1 Eigelb*
Muskatnuss
50 g Pecorino
ca. 180 bis 200 g Dinkelmehl
3 EL Kürbiskerne
150 g Butter
1 Bund Majoran / Dost
150 g Pecorino
Schwarzes Ketchup nach Geschmack

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Kürbis halbieren, entkernen und mit der Innenseite nach unten auf das Backblech legen.
Vorher salzen und pfeffern und ca. 60 Minuten backen.
Das Fruchtfleisch mit Hilfe eines Löffels herausnehmen und auf ein großes Brett geben.
Mit der Gabel zerdrücken und etwas abkühlen lassen.
Dann in eine Schüssel geben und Eigelb, Muskatnuss und Pecorino hinzufügen.
Das Mehl nach und nach einarbeiten – nur so viel wie unbedingt nötig.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Eine Handvoll Salz dazugeben und die abgestochenen Nocken vorsichtig ins kochende Wasser gleiten lassen. Ca. 6 Minuten bei moderater Hitze sieden lassen.

In einer beschichteten Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett rösten, bis sie duften.

In einem kleinen Topf die Butter vorsichtig schmelzen. Den Majoran abzupfen, dazugeben und einmal aufschäumen lassen.

Pecorino reiben.

Zum Servieren die tropfnassen Gnocchi auf Pastateller verteilen. Die Majoranbutter und die Kürbiskerne darübergeben. Ein paar Tropfen schwarzes Ketchup, Pecorino und frisch gemahlener Pfeffer runden diesen Teil des Menüs perfekt ab.

Gemüsesalat mit Samthauben.

300 g Laura oder Red Fantasy
300 g Rote Emmalie
400 g Rote Bete*
2 EL Olivenöl
Kornelkirschsalz, Pfeffer
1 Zweig Rosmarin
12 getrocknete Tomaten
200 g Feldsalat
Saft von 1 Orange*
1 TL Löwenzahnblütensenf
1 EL Holunderblütenessig
3 EL Olivenöl
100 g Samthauben von Fungi Delikat
frischer Majoran / Dost

Den Backofen auf 220°C Umluft vorheizen. 
Blech mit Backpapier auslegen. 
Kartoffeln und Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. 
Getrennt voneinander in einer Schüssel mit Öl wenden und auf das vorbereitete Blech legen. 
Salzen, pfeffern und den Rosmarin darüberzupfen. Nach 15 Minuten einmal wenden, nach weiteren 15 Minuten sollte das Gemüse fertig sein. 
Die Tomaten durchschneiden, den Feldsalat waschen. 
Orangensaft mit Senf, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. 
Nach und nach das Olivenöl dazugeben. 

Zum Servieren den Feldsalat auf Salattellern verteilen, das Gemüse, die Tomaten und die Samthauben daneben anrichten und das Dressing drüber träufeln. Majoran darüber zupfen.

Den Salat zu den Gnocchis reichen.  

Zu diesen beiden Rezepten wurden wir inspiriert durch „Das vegetarische Kochbuch“ von Barbara Bonisolli, das wir jedem Gemüseliebhaber sehr empfehlen können. 

Dinkel-Apfel-Kürbis-Crumble. 

3 bis 4 Boskoop-Äpfel vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit 
Zitrone beträufeln und in eine Auflaufform geben.
600 g Muscat de Provence-Kürbis schälen, würfeln und über die Äpfel geben. 
1 Glas gehackte schwarze Nüsse,
100 Gramm gehackte Walnüsse und
1 Glas kandierte Ebereschen auf Apfel und Kürbis verteilen. 
200 g Dinkelmehl mit 
100 g Zucker und
150 g Butter oder Pflanzenmargarine zu Streuseln verkneten und auf den Äpfeln und dem Kürbis verteilen. 

Bei 180°C Umluft ca. 30 Minuten im Backofen garen.

Vanillesauce. 

0,5 l Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver mit echter Bourbonvanille
4 EL Zucker

Puddingpulver mit etwas Milch und Zucker anrühren. Die restliche Milch aufkochen und aufschäumen. Das angerührte Puddingpulver dazugeben und noch einmal aufkochen lassen. Noch warm zum Crumble servieren. 

littlechristmas-15

Wir wünschen viel Spaß bei der Zubereitung, guten Appetit und genussvolle, besinnliche Weihnachten!

Unsere Hofrezepte | „Spaghettini-Kürbis Aioli“ vegan

Beim HofZauber erfreute sich dieser Dipp sowohl zu unseren Kartoffelspalte als auch zur Pilzpfanne des Biolandhof Meiwes größter Beliebtheit. Darum hier nun das Rezept zum Nachkochen: 

Eine kleine Knoblauchzwiebel
500 g gegarter Spaghettini-Kürbis
100 ml Mandelmilch
1/2 TL Meersalz
150 ml Öl
3 Spritzer Zitrone

Die gepellten Knoblauchzehen, die Mandelmilch, den Kürbis und die Mandelmilch fein pürieren. 
Dann langsam das Öl unterrühren. Zum Schluss die Zitrone dazu geben, die Masse noch einmal kurz aufschlagen und dann das Aioli kühl stellen. 

Zu Kartoffelspalten aus Roter Emmalie, Blauer Anneliese, Laura oder Red Fantasy oder einer Pilzpfanne mit gemischten Edelpilzen von Fungi Delikat reichen. 

Wir wünschen „Guten Appetit!“.

Abschied vom HofZauber – wir sagen Danke!

Der HofZauber 2016 ist vorbei und damit endet nun nach sieben Jahren die HofZauber-Ära auf dem BIO HOF BRINKMANN. Das Wetter war ein Traum und lockte zahlreiche Besucher zu uns auf den Hof. Wir sagen allen Danke, die dieses traumhafte Wochenende so zauberhaft gemacht haben. DANKE an unsere Aussteller für Ihre ausgefallenen Angebote, DANKE an die zahlreichen Besucher, die den Weg nach Hagen gefunden haben und DANKE allen fleißigen Helferinnen und Helfern vom BIO HOF BRINKMANN und dem SpVG Hagen-Hardissen. Schön war’s – aber seht selbst …

 Einen schönen Bericht findet Ihr auch auf der Seite des Biomarkt Bad Salzuflen.

HofZauber 2016 – Wo am Besten parken?

Wie immer empfehlen wir Euch natürlich die Anreise mit dem Rad oder per Bahn. Der nächste Bahnhof ist Bad-Salzuflen Sylbach. Von hier aus könnt Ihr uns schnell und gut zu Fuss erreichen. Folgt einfach der Beschilderung in Richtung Ziegeleimuseum und folgt von da aus dann der Beschilderung in Richtung HofZauber (im der Sprikernheide entlang in Richtung Hagen – einfach dem Radfahrweg folgen!).

Wer dennoch mit dem Auto kommen möchte, der suche sich bitte im Dorf einen ausgeschilderten Parkplatz. Viele der Höfe in Hagen und auch die Firma Steffen lassen Euch bei sich parken – dafür sagen wir ganz herzlich DANKE! Nutzt dieses Angebot, denn leider ist unser Stoppelacker-Parkplatz am Kampweg sehr matschig nach dem vielen Regen und Schnee der letzten Tage. Bitte beachtet, dass während des HofZaubers entlang der Hagenschen Straße im Dorf absolutes Parkverbot gilt und Tempo 30.

Jetzt online buchen: Unsere Seminare 2017

Es ist soweit – unsere Seminare 2017 sind online und können ab sofort gebucht werden! Hier entlang geht es zu unserem aktuellen Terminflyer.

Wir beginnen im April mit einer Veranstaltung im Rahmen des ZEIT-Kochtages. Da der Termin des Kochtags noch nicht feststeht reichen wir diesen nach, sobald er veröffentlicht ist.

Im Mai geht es dann weiter mit unseren neuen Wildkräuterführungen für nur 10 Euro. In einer Stunde erfahren Sie dann einiges über unseren Hof und über die Wildkräuter der Saison, die bei uns wachsen.

Die Führungen ergänzt unsere Wildkräutergeschmacksschule bei der wir uns ganz der Verkostung von verschiedenen Wildkräutern und Produkten daraus widmen. Sie erhalten wertvolle Tipps zur Verarbeitung von Wildkräutern und zum Einsatz dieser in der Küche.

Unsere Kochkurse finden Sie ab sofort unter der Überschrift „Unsere Küchengeheimnisse“. Gemeinsam kochen wir in unserer Gartenküche dann ein leckeres, vegetarisches und regionales 3-Gänge-Menü.

Im Juni findet dann unser schon viel nachgefragter Backkurs statt. Dieses Jahr beschäftigen wir uns nicht nur mit Lichtkornroggen, sondern auch mit Einkorn, Emmer und Dinkel.

Wer sich näher mit dem ökologischen Gärtnern befassen möchte, der ist beim Seminar „Ökologisch Gärtnern“ richtig, das sich an vier Terminen entlang der Gartensaison mit den wichtigen Grundlagen für die natürliche Gartengestaltung eines eigenen Nutzgartens befasst.

Gerne machen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot für Gruppen.

Es gibt derzeit keine anstehenden Veranstaltungen.

Das Bio-Café geht – die SPEISEKAMMER | Regionale Biofeinkost & mehr kommt.

Unser kleines, aus allen Nähten platzendes KartoffelLädchen will wachsen. Und das wird es – ab 2017 begrüßen wir Sie bei uns auf dem Hof in unserer dann ehemaligen Café-Deele mit unserem neuen Hofladen. Unter dem Namen SPEISEKAMMER erwarten Sie dort von Mittwoch bis Samstag ausgesuchte, regionale Bio-Feinkost, ein kleines Café im Garten- & Reiterstübchen, süße und herzhaften Leckereien – zum Essen vor Ort und zum Mitnehmen und alles, was Sie sonst noch so in einem Bioladen erwarten.

Verpassen Sie die Eröffnung Anfang 2017 nicht – melden Sie sich gleich für unseren BIO HOF BRINKMANN-Newsletter an!

Aber das bedeutet auch, dass unser Bio-Café in der bisherigen Form Platz machen muss für unsere neuen Ideen.

Wenn Sie das Café noch einmal in der „alten Form“ erleben möchten haben Sie noch am
6. November und am
20. November von
14 bis 18 Uhr die Gelegenheit dazu.

Um Ihnen die Zeit bis zur Eröffnung der SPEISEKAMMER zu verkürzen ist unser kleines KartoffelLädchen
ab dem 18. November 2016
jeden Freitag von 15 bis 19 Uhr und
jeden Samstag von 9 bis 14 Uhr für Sie geöffnet.

Nutzen Sie die erweiterten Öffnungszeiten und freuen Sie sich auf ein erweitertes Gemüseangebot, ein wachsendes Angebot an regionalen Bio-Spezialitäten und nachhaltige Geschenkideen.

Jeweils für den 2. & 23. Dezember können Sie zur Abholung während unserer Öffnungszeiten auch die Produkte des Krusenhofes von Johannes Lohmann bestellen – eine aktuelles Angebotsliste können Sie direkt bei Johannes anfordern. Insbesondere für die Bestellung Ihrer Bio-Weihnachtsgans sollten Sie dieses Angebot nutzen!

Bio-Gärtchen – jetzt noch schnell den eigenen Bio-Acker für die Saison 2017 reservieren!

Die Reservierungen für unsere beliebten Saisongärten 2017 gehen auf die Zielgerade. Werden auch Sie noch ein Teil einer lebendigen Gemeinschaft von saisonalen Bio-GärtnerInnen und erproben Sie sich auf Ihren eigenen 50 qm Bio-Gärtchen, die voreingesät und bepflanzt mit über 40 verschiedenen samenfesten Kräuter- und Gemüsesorten. Mehr Informationen zu unseren Bio-Gärtchen finden Sie auch hier.

Die Saisonpacht beträgt auch für die Saison 2017 wieder einmalig 220 Euro.

Mit dem unterstehenden Formular können Sie Ihre Reservierung direkt an uns senden. Diese Reservierung stellt noch keine verbindliche Buchung dar. Sobald Ihre Reservierung bei uns eingegangen ist prüfen wir die noch verfügbaren Gärtchen und melden uns umgehend bei Ihnen zurück. 

Unsere HofSchätze: Kürbisse – ein variantenreiches, regionales „Superfood“.

Der Kürbis ist ein wirkliches Ernährungstalent und damit ein Muss für die gesunde und vollwertige Küche. Nach und nach erobern die verschiedenen Sorten die Läden – und auch bei uns im Hofladen warten schon viele Kürbisse darauf, von Ihnen und Euch entdeckt zu werden. Kürbisse gehören zu den ältesten kultivierten Pflanzen der Welt und eignen sich perfekt für die gesunde Ernährung. Kürbisse sind reich an Ballaststoffen, Mineralstoffen und Provitamin A. Eine leckere Kürbissuppe hat auch etwas, aber bei all den tollen Inhaltsstoffen, die uns der Kürbis bietet wäre es einfach zu schade, ihn nur in die Suppenecke zu stellen. Denn er kann viel, viel mehr.

Unsere Kürbisse in diesem Jahr sind:

Grüner Hokkaido.
Genauso zu verarbeiten wie sein gelber Kollege. Gleiches Aroma und auch ebenso in der Konsistenz – nur eben mit grüner Schale. Warum nicht mal eine grüne Kürbissuppe geniessen?

Futsu Black.
Ein feiner Kürbis mit einem festen Fruchtfleisch und nussigem Aroma. Kann wie der Hokkaido mit Schale verarbeitet werden. Eignet sich hervorragend für Kürbisspalten.

Spaghettini.
Dieser Kürbis ist fruchtig und nach dem Garen bildet sein Fruchtfleisch feine Fäden aus – die aussehen wie Spaghetti. Einfach im Ganzen im Backofen backen, dann die Schale öffnen und das gegarte Fruchtfleisch mit einer Gabel vorsichtig auslösen. Es schmeckt toll einfach nur gratiniert mit Käse oder auch als Salat oder Zutat zu Aufläufen aller Art. Bei uns findet er auch seine Verwendung als Hauptzutat zu unserem hellen Kürbisketchup.

Sweet Dumpling.
Er ist der Kleinste unter unseren Kürbissen und wie sein Name schon vermuten lässt, schmeckt er leicht süßlich. Am Besten macht er sich als Kürbisspalten – in Kombination mit dem Futsu Black. Auch dieser Kürbis kann mit Schale gegessen werden.

Butternut.
Cremig wie Butter und mit einem nussigen Aroma – das ist der Butternut. Er hat viel Fruchtfleisch und nur ein kleines Kerngehäuse. Der Butternut ist toll für eine fruchtige Kürbissuppe, Kürbismousse, Kürbisschnitzel oder auch in Spaghetti- oder Bandnudelform geschnitten und mariniert als Rohkostsalat.

Patisson.
Ein weißer Kürbis in Ufo-Form mit durch und durch weißem Fruchtfleisch. Eng verwandt mit der Zucchini und darum dieser auch im Geschmack recht ähnlich. Er kann roh oder gegart genossen werden. Roh macht er sich gut als Carpaccio – sehr lecker auch in Kombination mit gekochter Rote Bete. Er lässt sich sehr gut füllen. Der Patisson ist auch die Hauptzutat zu unserem neuen weißen Ketchup.

Hier nun unsere Lieblingsrezepte mit unseren vielseitigen Kürbissen zum Nachkochen als Download. 

 

Land & Lecker: Unsere Rezepte.

Wir sind schon ganz aufgeregt – am Montag, 19. September 2016 ist es nun soweit – die Folge Land & Lecker vom BIO HOF BRINKMANN wird um 20.15 Uhr im WDR ausgestrahlt. Wir kennen das Ergebnis auch noch nicht und sind darum sehr gespannt, welche der vielen Aufnahmen aus fünf Drehtagen den Sprung in den 45 Minuten-Film geschafft haben. Außerdem wollen wir endlich wissen, wie den anderen Damen unser Menü denn nun genau gefallen hat und wie viele Punkte sie uns dafür gegeben haben. Wenn Ihr schon mal schauen möchtet, womit wir die anderen Landfrauen im Detail verwöhnt haben:

Hier geht’s entlang zu unseren Rezepten!

Und wir haben uns noch etwas ganz Besonderes für Euch ausgedacht. Auf Vorbestellung könnt Ihr Euch am kommenden Samstag zwischen 9 und 14 Uhr im Hofladen einen Teil unserer etwas anderen, regionalen Hauptspeise zum Nachkochen abholen. Und zwar in Form einer „Kochtüte“, die genau für vier Personen alle Zutaten enthält um einen panierten Kräuterseitling (natürlich frisch aus dem Extertal von Fungi Delikat) in Beinwell mit einem Kartoffelmuffin zu kochen – statt frischem Wildkräuterpesto gibt es dazu eine leckere Sauce. Mit dabei natürlich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit alles gelingt.

Hier entlang geht es zur Vorbestellung der Kochtüte.

Worauf also noch warten – wir freuen uns auf Eure Vorbestellungen!

Um die Frische aller Zutaten zu garantieren können wir diese Tüte leider nicht versenden. Vielen Dank für Euer Verständnis!

 

 

Hof-Rezepte: Zweierlei Kürbis-Suppen – vom grünen und vom gelben Hokkaido

Ein Hingucker ist die Kombination aus zwei verschieden farbigen Kürbissuppen – beide aus dem Hokkaido-Kürbis, aber: für die eine Suppe wurde der orange Klassiker gewählt und für die andere das grünschalige Pendant mit dem Ergebnis, das nur eine Suppe das typische gelb einer Kürbissuppe hat und die andere grün daher kommt. Garniert mit etwas Sahne und einer Kapuzinerkresseblüte zeigt sich das geschmacklich spannende Duo von seiner schönsten Seite!

Nun aber zu den Rezepten:

Gelbe Hokkaido-Suppe. 

1 großer Hokkaido-Kürbis
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 ml Kokosmilch
Pfeffer
4 Pflaumen
1 Liter Gemüsebrühe
1 TL Meersalz mit Zitronenverbene

Die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl kurz anschwitzen. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen, den entkernten und in Würfel geschnittenen Kürbis dazu geben und diesen weich kochen. Kokosmilch und entkernte Pflaumen dazu geben und die Suppe pürieren. Mit Pfeffer und Meersalz mit Zitronenverbene abschmecken.

Grüne Hokkaido-Futsu Black-Suppe. 

1 mittelgroßer grüner Hokkaido
1 mittelgroßer Futsu Black
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Liter Gemüsebrühe
1 Roggenapfel
250 ml Soja Cuisine
1 Schuß Sojasauce
Schnittlauchblütensalz
Kurkuma
Kreuzkümmel
Paprika süß
Paprika scharf
1 halbe ausgepresste Zitrone
Salzig eingelegte Ebereschen

Auch bei diesem Rezept werden Zwiebel und Knoblauch erst angeschwitzt und dann mit Gemüsebrühe abgelöscht. Dann die entkernten, nicht geschälten Kürbiswürfel dazu geben und alles weich kochen. Den geviertelten und entkernten Apfel dazu geben. Alles pürieren, dann die Sojacuisine unter die Suppe ziehen und den Saft einer halben Zitrone dazu geben. Die Suppe dann mit den Gewürzen, Sojasauce, Pfeffer und Schnittlauchblütensalz abschmecken. Ein paar eingelegte salzige Ebereschen in die Suppe geben.

Zum Anrichten erst die grüne Suppe in ein Glas geben und dann die gelbe Suppe vorsichtig darauf gießen.

Wir wünschen guten Appetit!

© 2015 BIO HOF BRINKMANN | DE-ÖKO-022